Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Wirtschaftspark – Plan für neue Tankstelle in Lechenich

verfasst am 15. September 2014 um 15:34 Uhr

Erftstadt-Lechenich. Die erste wichtige Hürde hat das Vorhaben, ein großes Möbelhaus im Wirtschaftspark anzusiedeln, nun genommen. Einmütig sprach der Ausschuss für Stadtentwicklung sich für den Plan des Projektentwicklers Kleinpopppen aus, ein Gebäude mit etwa 30 000 Quadratmeter Verkaufsfläche am Ortsrand von Lechenich zu realisieren.

Auf Antrag der CDU beschloss der Ausschuss, im Kaufvertrag zwischen Stadt und Investor festzuschreiben, dass das Grundstück mit Möbelhaus bebaut werden darf und eine möglichst niedrige Verkaufsfläche für das Nebensortiment (Dekoartikel, Lampen und anderes) genutzt wird.

Umbau der Kreuzung

Weitere Details zum Möbelhaus sollen auf einer Sondersitzung des Ausschusses am Dienstag, 21. Oktober, 18 Uhr, im Rathaus diskutiert werden und dazu auch der Investor selbst seine Pläne erläutern. Überdies hat der Ausschuss beschlossen, dass die Verwaltung die planungsrechtlichen Voraussetzungen für den Neubau schafft und die erforderlichen vertraglichen Vereinbarungen mit dem Investor vorbereitet. Zudem soll ein Verkehrsgutachten in Auftrag gegeben werden. Dabei geht es um die Frage der Notwendigkeit eines Umbaus der großen Kreuzung Bundesstraße 265/Bliesheimer Straße/An der Patria. Sollten die Experten einen Kreisel empfehlen, solle dieser im Einvernehmen mit allen beteiligten Behörden auch gebaut werden.

Nicht nur das Möbelhaus sorge nach Meinung der Fraktionen für höheres Verkehrsaufkommen an der Kreuzung, sondern auch eine neue Tankstelle, die nämlich just auf dem Eckgrundstück B 265/Bliesheimer Straße des Wirtschaftsparks geplant ist. Hier ist der Investor bereits im Besitz der Fläche, war zu erfahren. Der Ausschuss gab im Nachgang zur erteilten Baugenehmigung nun auch seine erforderliche Zustimmung für einen Verkaufsshop als Teil der Tankstelle im Gewerbegebiet. „Die neue Tankstelle wird noch mehr Verkehr anziehen. Daher wird ein Umbau der Kreuzung unumgänglich“, ist Ausschuss-Vorsitzender Bernd Bohlen überzeugt.

Verkehrslage entzerren

Durch die zweite Tankstelle werde sich die oft sehr angespannte Verkehrslage an der alten Tankstelle und am kreisel Zunftstraße/An der Patria/Siemensstraße, deutlich entspannen, ist CDU-Ratsherr Michael Schmalen überzeugt. Gerade im Hinblick auf die Feuer- und Rettungswache an der Siemensstraße sei das sehr wichtig. Da auch die neue Tankstelle zu Jet gehöre, sei mit gleichen Spritpreisen an beiden Standorten dies- und jenseits der B 265 zu rechnen. Fahrzeuge aus Richtung Bliesheim oder Wirtschaftspark kommend würden daher auch die neue, nähergelegene Tankstelle auf ihrer Seite ansteuern. Der Verkehr werde rund um Kreuzung und späterem Kreisel entzerrt, so Schmalen.

13. September 2014 – Kölner Rundschau/Kölner Stadt-Anzeiger von Horst Komuth