Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Noch mehr Platz zum Lagern – Frechener Unternehmen baut zehn Hallen im Erftstädter Wirtschaftspark

verfasst am 5. Mai 2022 um 16:10 Uhr

Erftstadt-Lechenich. Die Nachfrage in der Industrie nach Lagerstätten und Gewerbehallen ist weiterhin groß. Insbesondere im Erftstädter Wirtschaftspark wird dem mit zahlreichen Raumangeboten Rechnung getragen. Freie Grundstücke für Neubauten sind allerdings inzwischen
knapp. Zusätzliche Lagerfläche wird nun auf einem Grundstück an der Otto-Hahn-Allee geschaffen. Hier baut die Mauritius Gewerbepark GmbH als Bauherr, die ihren Firmensitz an der Europaallee in Frechen hat. Insgesamt werden zehn Lagerhallen errichtet. Und zwar neben jenem
Gewerbehof, der von dem Unternehmen vor einiger Zeit bereits fertiggestellt wurde und vermietet ist.

Ende des Jahres fertig

Anfang des Jahres hatten die Arbeiten an der Erweiterung begonnen, die zügig voranschreiten. Die Fertigstellung ist für Jahresende vorgesehen, teilt Christiane Hettich, zuständig für Projektentwicklung und Gewerbevermarktung, mit. Hettich: „Die Hallen sind als Lagerfläche anzumieten und ideal für Handwerksunternehmen, Online-Shops, kleine Versandunternehmen, Im- und Export.“ Ein wichtiges Argument, in den Erftstädter Standort weiter zu Frechener Unternehmen baut zehn Hallen im Erftstädter Wirtschaftspark investieren, sei die ausgezeichnete Verkehrsanbindung des Wirtschaftsparks an die nahegelegenen Autobahnen 1 und 61. Von hier aus seien beispielsweise die Nachbarländer Belgien und Niederlande schnell zu erreichen. Die Vermarktung der Hallen hat nach Auskunft von Hettich bereits begonnen, allerdings könnten noch Mietverträge abgeschlossen werden. Eine erste Halle ist bereits reserviert. Die Ausstattung der künftigen Hallen soll exakt denen des ersten Bauabschnitts entsprechen. Dabei wird vor allem auf moderne Technik gesetzt. Hierzu zählen LED-Beleuchtung, Fußbodenheizung, Ausstattung mit Rolltoren, Pellettheizung und Glasfaseranschluss. Die Hallen verfügen über ein separates Büro und eigenen Lagereingang. Hinzu kommen sanitäre Anlagen einschließlich Dusche. Ladestationen für Elektrofahrzeuge sind zusätzlich geplant.

3,5 Millionen Euro Invest

Die Grundstücksgröße für den Neubau beträgt 3437 Quadratmeter. Die Größe der Hallen ist unterschiedlich. Sie variiert zwischen 282 und über 400 Quadratmetern. 

Der Quadratmeterpreis beträgt 5,0 Euro. Insgesamt 24 Stellplätze werden auf dem Gewerbegrundstück geschaffen.

Jede Halle verfügt über mindestens zwei eigene Stellplätze. Den größeren Halleneinheiten werden vier Stellplätze zugewiesen.

Das gesamte Volumen der Investition in dem zweiten Bauabschnitt beträgt nach Unternehmensangaben 3,5 Millionen Euro.

5. Mai 2022 – Kölner Stadt-Anzeiger von Horst Komuth (Text und Foto)