Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Möbelhaus will in den Wirtschaftspark

verfasst am 21. Juni 2013 um 15:59 Uhr

Erftstadt. Ein großes Möbelhaus scheint Interesse daran zu haben, sich im Wirtschaftspark in Lechenich anzusiedeln. Noch sind die Pläne in einem frühen Anfangsstadium. Ein Projektentwickler hat bei der Stadtverwaltung angefragt, ob die Möglichkeit für einen Grundstückskauf für ein solches Projekt besteht. Welches Möbelhaus sich hinter den Plänen verbirgt, bleibt noch im Dunkeln.

Mit den Rahmendaten für den Neubau hat sich die Verwaltung nun an die Fraktionsspitzen im Erftstädter Rat gewandt. Es soll ausgelotet werden, ob es eine grundlegende Ablehnung im Rat für das Projekt gibt, oder ob es für den Projektentwickler Sinn macht, die Pläne weiter zu verfolgen. Die Planung sieht bisher vor, dass das Grundstück im Wirtschaftspark für den Bau des Möbelhauses rund 35?000 Quadratmeter umfassen soll. Auf diesem Grundstück soll ein Parkplatz mit rund 600 Stellplätzen angelegt werden.

Das Gebäude könnte drei bis vier Geschosse haben. Geplant wird mit einer Verkaufsfläche von rund 50?000 Quadratmetern. Die Planer gehen von 400 bis 600 Arbeitsplätzen aus. Das Projekt scheint bei den Parteien im Rat nicht grundlegend auf Ablehnung zu stoßen, man zeigt sich offen. Kritik kommt allerdings schon aus der Lechenicher Geschäftswelt. „Ein solches Haus darf zehn Prozent der Verkaufsfläche für innenstadtrelevante Ware nutzen“, sagt Lothar Marschalleck, Vorsitzender der Lechenicher Einzelhandelsorganisation AHAG.

„Das kann eine ernsthafte Gefahr für viele kleinere Lechenicher Händler werden. Ich gebe zu bedenken, eine Innenstadt lebt von den Geschäften. Gehen die Geschäfte kaputt, geht die Innenstadt kaputt. Die Lebensqualität in Lechenich würde dadurch stark abnehmen“, warnt Marschalleck.

20. Juni 2013 – Kölner Rundschau, ngo (Foto: Rosenbaum)

Möbelhaus will in den WirtschaftsPark Erftstadt