Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

In einer Garage fing es an

verfasst am 2. Juli 2019 um 9:03 Uhr

Erftstadt-Lechenich. Freunde, Kunden und die Familie waren am Freitagabend eingeladen, um das 20-jährige Bestehen der Firma BTS Network und deren Umzug in die eigenen vier Wände zu feiern. „Seit 1. Juni läuft hier das Tagesgeschäft“, sagt Geschäftsführer Heiko Friehl. Er ist einer der drei Firmenchefs und Mitinhaber des Unternehmens, das Klaus Tschebisch und Andreas Beier 1999 in Wesseling in einer Garage gegründet haben. Drei Jahre später folgte der Umzug ins Gewerbegebiet Rheinbogen. Dort wuchs die Firma heran. „In Wesseling gab es für uns aber keine Option mehr für eine Vergrößerung“, sagte Tschebisch. Das passende Grundstück fanden sie schließlich im Gewerbepark Lechenich. Nach dem Kauf des 3500 Quadratmeter großen Areals im Januar 2018 begannen drei Monate später die Bauarbeiten. Nicht nur die Fläche hat das Unternehmen vergrößert. Von 22 ist die Zahl der Mitarbeiter alleine in den vergangenen eineinhalb Jahren auf 26 gewachsen. „Es ist für uns ganz toll, ein so junges und innovatives Unternehmen hier zu haben“, sagte Bürgermeister Volker Erner bei der Jubiläumsfeier.

Zwei Millionen Euro hat die BTS Network in den Firmensitz investiert, der kaum Wünsche offen lässt. Die Lagerhalle ist mit gut 900 Quadratmetern dreimal so groß wie die in Wesseling. Bis unter die Decke stapelt sich dort das Netzwerkzubehör, gewaltige Rollen Glasfaser- und Kupferkabel, aber auch kleine Module, die in der Werkstatt neben der Lagerhalle hergestellt werden. Modern und hell ist der rund 650 Quadratmeter große Bürokomplex. Höhenverstellbar sind die vom Schreiner gefertigte Schreibtische, großzügig die Arbeitsplätze. Das Haus ist zudem klimatisiert, mit einer Photovoltaikanlage und Luft-Luft-Wärmetauscher ausstaffiert. Bei der Beleuchtung haben die Bauherren auf LED gesetzt. Geschenke zum Firmenjubiläum und zum Einzug wollten die Unternehmer nicht. Stattdessen warben sie für eine Spende zugunsten der Elterninitiative krebskranker Kinder St. Augustin (EKKK).

Zum Kundenkreis des Unternehmens zählen Elektro- und Netzwerkinstallateure, Großhändler, Kommunen, öffentliche Einrichtungen, Betreiber von Rechenzentren und Firmen, die im Breitbandausbau tätig sind.

2. Juli 2019 – Kölner Stadt-Anzeiger von Margret Klose (Foto Pressestelle Stadt Erftstadt)