Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Hunde und Katzen auf dem Operationstisch

verfasst am 21. Mai 2015 um 15:16 Uhr

Erftstadt-Lechenich. Ein bundesweit bislang einmaliges Projekt wird im Erftstädter Wirtschaftspark an der Otto-Hahn-Allee unweit des Gestüts Römerhof realisiert. Dort entsteht auf einem 2800 Quadratmeter großen Grundstück eine chirurgische Überweisungspraxis, in der fast ausschließlich Hunde und einige Katzen operiert werden. „Dabei handelt es sich um solche Eingriffe, die von den vorhandenen Tierärzten nicht ausgeführt werden. Dazu zählen etwa Bandscheibenvorfälle, komplizierte Frakturen, aber auch Weichteilchirurgie oder Sportverletzungen,“, erläutert der Investor und spätere Leiter der Praxis, Dr. Philipp Winkels.

Schwierige Fälle würden im Einzugsgebiet der Praxis von den niedergelassenen Tierärzten an teils weit entfernte Kliniken in NRW überwiesen. Nach den Operationen sind stationäre Aufenthalte nicht vorgesehen. Pro Tag können, je nach Schwere des Eingriffs, bis zu zehn Tiere operiert werden. Um eine Tierklinik handele es sich hier nicht, da dieser ein geschützter Begriff der Tierärztlichen Kammer sei und mit bestimmten Voraussetzungen verknüpft sei. Dazu zähle ein Notdienst rund um die Uhr, der aus personellen Gründen in dem Neubau nicht angeboten werden könne.

Einzugsgebiet von Aachen bis Köln

Reine chirurgische Überweisungspraxen, wie es sie häufiger in den USA oder Großbritannien gebe, seien aus verschiedenen Gründen in Deutschland noch nicht vorhanden. Die neue Überweisungspraxis werde ein Einzugsgebiet haben, das das Gebiet zwischen Aachen, Köln und Bonn umfasse, erläutert Winkels. Die gute Anbindung an die Autobahnen 1 und 61 sei denn auch ein maßgeblicher Grund dafür gewesen, warum Erftstadt als Standort ausgewählt worden sei.

Im Neubau, der im Februar nächsten Jahres eröffnet werden soll, werden auch Seminare und Fortbildungen für Tierärzte angeboten. „Ich sehe mich als Dienstleister und die Überweisungspraxis versteht sich als sinnvolle Ergänzung der vorhandenen Tierarztstruktur“, betont der 36-jährige Mediziner, der an der Uni Leipzig eine chirurgische Ausbildung absolvierte und anschließend auch in den USA und der Schweiz im Rahmen seiner Ausbildung zum internationalen Facharzt seinen Erfahrungsschatz erweiterte. Winkels, der seit kurzem auch in Erftstadt wohnt, ist bis zur Eröffnung der Praxis noch als „mobiler Chirurg auf Abruf“ im Dienst. Er hat einen festen Kundenstamm von Tierärzten, die zu ihm überweisen und bildet auch Tierärzte aus.

Die Arbeiten am Neubau im Wirtschaftspark schreiten unterdessen zügig voran. Die Fundamente sind fast komplett gegossen, derzeit wird die Kanalisation hergestellt. Der moderne Gebäuderiegel nach Plänen des saarländischen Architekten Bernd Decker (er entwarf bereits Pläne für drei Tierkliniken) entsteht in Stahlständerwerk-Bauweise und wird große verglaste Flächen aufweisen, um transparent und leicht zu wirken. Die Grundfläche des Gebäudes wird 700 Quadratmeter betragen. Vorgesehen sind zwei Operationssäle, Räume für MRT und CT als Bildgebungs-Diagnostik. Neben Winkels als leitendem Arzt werden zwei weitere Spezialisten sich um die Patienten kümmern. Insgesamt werden zehn Arbeitsplätze geschaffen.

www.hundesportmedezin.de

20. Mai 2015 – Kölner-Stadt Anzeiger von Horst Komuth