Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Eine neue Firma begrüßt

verfasst am 19. April 2018 um 9:30 Uhr

Erftstadt-Lechenich. Ein Großhändler für Netzwerktechnik zieht von Wesseling nach Erftstadt: Andreas Beier und Heiko Friehl, Geschäftsführer der BUF Immobilien GmbH, bauen für die B&T TELE-DAT GmbH, die Hauptmieterin wird. Im Beisein von Bürgermeister Volker Erner, Ole Leger von der Wirtschaftsförderung, den Mitarbeitern und ihren Familien sowie Geschäftspartnern feierten die geschäftsführenden B&T TELE-DAT-Gesellschafter Andreas Beier, Klaus Tschebisch und Heiko Friehl den Spatenstich des Nuebaus an der Otto-Hahn-Allee im Lechenicher Wirtschaftspark.

Bisher war der 1999 von Andreas Beier und Klaus Tschebisch gegründete Großhandelsbetrieb für Netzwerktechnik in Wesseling ansässig. Heiko Friehl kam 2001 zur B&T TELE-DAT und ist dort seit 2012 Mitgesellschafter und Geschäftsführer. In Erftstadt gibt es eine Menge Platz für den expandierenden Betrieb, dessen Gründer ganz klassisch in einer Garage angefangen haben. Nun steht dem Großhändler, der 22 Mitarbeiter beschäftigt, über 1.500 verschiedene Produkte aus allen Bereichen der Netzwerktechnik lagert und unter der Eigenmarke BTS Produkte aus dem Glasfaserbereich herstellt und vertreibt, im Lechenicher Gewerbepark eine Grundstücksfläche von 3.500 Quadratmetern mit Erweiterungsoption zur Verfügung. Bis März 2019 soll der vom Architekten Frederik Scherf entworfene Neubau entstehen und 300 Quadratmeter Büro und 900 Quadratmeter Lagerfläche bieten.

Man werde am neuen Erftstädter Standort den Onlinehandel ausbauen und dafür auch das Personal aufstocken, betonte Heiko Friehl in seinem Grußwort. Erste Bewerbungen aus Erftstadt für zu besetzende Positionen in der Fertigung seien bereits eingegangen. Den Ausschlag für die Entscheidung, eine Baugenehmigung für das Grundstück im Lechenicher Wirtschaftspark zu beantragen, gaben laut Friehl gleich mehrere Gründe. Zum einen ist die Optionsfläche für den möglichen Bau einer zweiten, 1.500 Quadratmeter großen Halle zu nennen. Zum anderen ist das Eckgrundstück verkehrsgünstig angeschlossen und von drei Seiten befahrbar. Auch die Ansiedelung des DPD-Paketzentrums im Gewerbepark habe eine Rolle gespielt, da schnelle Liefermöglichkeiten wichtig sind. Zudem lobte Friehl den guten Kontakt zur Stadt und städtischen Wirtschaftsförderung. Auch habe die bereits im Wirtschaftspark ansässige „Netzwerktechnik Kopp“, ein Kunde der B&T TELE-DAT GmbH, eifrig „Mundpropaganda“ für den Lechenicher Gewerbepark gemacht.

Bürgermeister Volker Erner freut sich über den Neuzugang: „Es ist uns in der Vergangenheit nicht nur gelungen, Betriebe in Erftstadt zu halten oder eine Expansion oder Verlagerung der Unternehmen innerhalb Erftstadts zu ermöglichen, sondern auch neue und interessante Unternehmen wie die B&T TELE-DAT GmbH anzusiedeln.“ 41 Ansiedelungen, davon 24 Neuansiedelungen – also aus anderen Kommunen – zählen die Gewerbegebiete Lechenich Nord und Süd momentan, über 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden beschäftigt. Um gut für die Zukunft aufgestellt zu sein, ist für die Stadt die Entwicklung der Gewerbegebiete in Friesheim (Zwei Hektar vorhandene Fläche plus zehn Hektar Erweiterungsfläche) und Lechenich (sieben Hektar vorhandene Fläche plus neuen Hektar nördliche und zehn Hektar südliche Erweiterung) wichtig. In Köttingen/Firma May-Werke sieht das Gewerbeflächenentwicklungskonzept weitere neuen Hektar Gewerbefläche vor. Mit dem Gewerbegebiet „Barbarahof“ besäße Erftstadt zudem die Chance, in Kooperation mit den Städten Hürth, Brühl und Wesseling ein interkommunales Gewerbegebiet zu entwickeln.

18. April 2018 – Erftstadt Anzeiger von Claudia Scheel