Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Ein Aktenordner mit großer Wirkung

verfasst am 11. Oktober 2011 um 17:08 Uhr

„Das ist die umfangreichste Baugenehmigung, die es jemals in Erftstadt gegeben hat“, sagt Bürgermeister Dr. Franz-Georg Rips. Bereits im nächsten Sommer wird im Erftstädter WirtschaftsPark eines der bedeutendsten Umschlagzentren des Deutschen Paketdienstes (DPD) in Eurpo stehen.

Bürgermeister Rips händigte in dieser Woche Bauleiter Karsten Drexler einen dicken Aktenordner aus. „DPD zahlt alleine für die Baugenehmigung eine sechstellige Summe“, sagte Rips. Insgesamt das Logistikunternehmen mehr als 42 Millionen Euro in den neuen Standort Erftstadt. Bereits Mitte August hatte der DPD mit vorbereitenden Erdarbeiten auf dem über 90.000 Quadratmeter großen Grundstück begonnen.

In der kommenden Woche können nun die Hochbauarbeiten beginnen: Es wird eine große, zweistöckige Halle gebaut, von der mehrere einstöckige Hallen abzweigen. Außerdenm wird ein Verwaltungsgebäude errichtet. „Vonseiten des DPD freuen wir uns sehr, dass wir nun in vollem Umfang mit den Bauarbeiten durchstarten können“, sagte der DPD-Regionalgeschäftsführer Armin Margardt.

11. Oktober 2011 – Kölner Stadt-Anzeiger, ah