Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

DPD eröffnet Megahub in Erftstadt

verfasst am 9. Januar 2013 um 16:21 Uhr

Erftstadt. Je mehr das neue Depot des Logistikunternehmens DPD im Wirtschaftspark Formen annahm, desto mehr machten sich Politiker und Bürger in Erftstadt Sorgen darüber, ob die Kreuzung B 265/L 263 das zu erwartende Verkehrsaufkommen bewältigen kann. Seit dem 27. Dezember ist das modernste Logistikzentrum Europas nun im Betrieb. Hunderte Transorter fahren es täglich an. Und so manch einer staunt nicht schlecht. Bis jetzt gibt es keine nenneswerten Verkehrsprobleme.

Hans Oberhofer, Ortsbürgermeister von Lechenich, klingt erleichtert: „Man nimmt die DPD-Fahrzeuge im täglichen Ablauf kaum wahr.“ An der Kreuzung gehe es bisher alles seinen gewohnten Gang. Auch seien aus der Bevölkerung keine Beschwerden an ihn herangetragen worden. „Wenn es so bleibt wie bisher, dann ist das eine tolle Sache“, so Oberhofer.

Gleicher Tenor aus der Verwaltung: „Uns liegen keine Beschwerden vor“, sagt Stadtsprecherin Margret Leder. Die Stadt führt an der Kreuzung zurzeit Verkehrszählungen durch. Noch liegen keine Ergebnisse vor. „Wir haben aber keinerlei Anhaltspunkte dafür, dass es Probleme gibt,“ sagt Leder. Ein Problem, das im Wirtschaftspark aber besteht, steht laut Leder kurz vor der Lösung. Auf den Verkehrswegen im Wirtschaftspark wird demnächst ein Halteverbot ausgeschildert, damit vor allem an den Wochenenden dort keine Lkw mehr abgestellt werden. Politiker hatten sich darüber beschwert. „Die Schilder sind bestellt“, sagt Leder. In Kürze könnten sie aufgestellt werden.

Kein Kollpas an der Kreuzung – Bernd Bohlen. Fraktionsvorsitzender der SPD, hört die Nachricht wohl. In der Vergangenheit hat er immer wieder kritisch darauf hingewiesen, dass es am Wirtschaftspark eng werden könnte. Auch jetzt ist er noch skeptisch. „Für eine Beurteilung ist es noch zu früh, da sollten wir besser noch ein paar Wochen lang abwarten.

Bereits Spitzenbelastung im Januar

Einen Grund zum Abwarten sieht Peter Rey, Sprecher des Unternehmens DPD nicht. „Wir fahren in Erftstadt schon unter Volllast.“ In der ersten Januarwoche habe es sogar schon eine Spitzenbelastung gegeben. „Das kam durch die vielen Retouren nach Weihnachten“, erklärt er. Dass an der Kreuzung alles reibungslos funktioniere wundert ihn hingegen nicht. Wir haben uns die Verkehrswege im Vorfeld natürlich genau angeschaut. Immerhin ist das nicht das erste Logistikzentrum, das wir geplant haben.“

16. Januar 2013 – Kölner Rundschau, Ingo Schmitz

Martin Klein, DPD im WirtschaftsPark Erftstadt