Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Der Wirtschaftspark wächst weiter

verfasst am 15. April 2016 um 11:32 Uhr

GEWERBE: 19 Unternehmen haben sich bisher in Lechenich angesiedelt

Erftstadt-Lechenich. Der Wirtschaftspark Erftstadt entwickelt sich weiter. Mehrere Unternehmen sind gerade dabei, ihre Firmensitze in dem etwa 50 Hektar großen Arel am Ortsrand von Lechenich zu errichten.

Eine Doppelbaustelle gibt es an der Otto-Hahn-Allee, die zentrale Querachse, dir durch den Wirtschaftspark führt. Dort entstehen derzeit Unternehmenssitze eines Sanitärbetriebs und eines Ingenieurbüros für Statik. Dafür hatte die Stadt kürzlich ein 1500 Quadratmeter großes Grundstück veräußern können, dass unter den neuen Eigentümern aufgeteilt wurde. Das Sanitärunternehmen erhielt dabei einen größeren Teil der Parzelle. In den vergangenen Monaten hat es rege Betriebsamkeit in dem Wirtschaftspark gegeben. Am Carl-Benz-Ring hat ein Unternehmen 21 Großgaragen auf 2750 Quadratmetern errichtet. Zuletzt hat sich im Wirtschaftspark eine Schreinerei und eine chirurgische Praxis für Tiere niedergelassen. Die Tiefbaufirma Canönde, die derzeit noch im Gewerbegebiet Köttingen ansässig ist, plant ebenfalls den Firmensitz innerhalb der nächsten zwölf Monate in den Wirtschaftspark zu verlegen.

15 potentielle Investoren

So füllen sich die Grundstücke im Wirtschaftspark langsam, aber beharrlich. Die Stadt Erftstadt spricht von einer erfreulichen Entwicklung. 22 städtische Grundstücke sind in dem Gebiet bereist verkauft worden, 19 Unternehmen sind dort derzeit schon ansässig. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, laufen derzeit Verhandlungen mit 15 potentiellen Investoren. Dies stimmt auch optimistisch für die zukünftige Entwicklung.

Eine weitere Baustelle gibt es derzeit im Eingangsbereich des Wirtschaftsparks, an der Kreuzung der Bundesstraße 265 und der Landesstraße 163. Dort wird eine neue JET-Tankstelle gebaut. Die Arbeiten sind dort schon weit vorangeschritten. Allerdings handelt es sich dabei nicht um eine städtische Parzelle. Der neue Besitzer hat das Areal aus privater Hand erworben. Im Erftstädter Rathaus sind für die Neuansiedelungen die Wirtschaftsförderer Theresa Spilotro und Achim Ole Leger zuständig. Gemeinsam mit dem Leiter der Wirtschaftsförderung, Dr. Ludger Risthaus, unterstützen und beraten sie ortsansässige Firmen und solche Unternehmen, die sich in Erftstadt niederlassen wollen.

15. April 2016 – Kölner Stadt-Anzeiger von Patrik Reinartz (Foto von rtz)

 

 

im WirtschaftsPark Erftstadt