Logo Wirtschaftspark Erftstadt

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein, um die Suche zu starten.

Standort mit Ausblick

Stadt und Region

Mit ihren rund 51.000 Einwohnern befindet sich die Stadt Erftstadt, als südöstlicher Teil des Rhein-Erft-Kreises, in mitten einer innovativen und produktiven Wirtschaftsregion. Der Rhein-Erft-Kreis ist Standort für die Chemie- und Energieindustrie, IT- und Kommunikationstechnologie, Medien und moderner Umwelttechniken.

Die Nord-Süd-Verbindung der A1/A61 sorgt für eine optimale Erreichbarkeit der Wirtschaftsregionen Rhein-Ruhr und Rhein-Main. Über die nahe gelegene A 4 (Kreuz Kerpen) ergibt sich zudem die Anbindung an die zentrale Verkehrsachse in Richtung der Beneluxländer. Mit der gut ausgebauten Umgehungsstraße, der Bundesstraße 265, sind die Gewerbegebiete Erftstadts auch innerhalb der Stadt ebenfalls bestens angebunden.

Die Rheinmetropole Köln mit ihren vielseitigen Möglichkeiten ist gut erreichbar. Halbstündlich fahren Züge vom Bahnhof Erftstadt zum Kölner Hauptbahnhof, die in weniger als dreißig Minuten am Ziel ankommen. Damit haben die Erftstädter Zugang zu einem der der bedeutendsten Eisenbahnknotenpunkte Europas. Über 1.300 Reisezüge zählt der Kölner Hauptbahnhof jeden Tag. Hochgeschwindig-keitsverbindungen in die europäischen Metropolen reduziert die Fahrzeit nach Paris auf unter vier Stunden, nach Brüssel auf zweieinhalb und nach London auf viereinhalb Stunden. Ebenso bestehen stündliche ICE-Verbindungen in die deutschen Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg oder München.

Das nahe gelegene Güterverkehrszentrum Köln-Eifeltor ist der größte Straße-Zug-kombinierte Containerumschlagplatz Deutschlands. Köln-Eifeltor hat einen eigenen Autobahnanschluss und sechs Containerumschlagskranbrücken mit neun Umschlagsgleisen. Mit zusätzlichen mobilen Kränen werden täglich bis zu 850 Lastwagen mit bis zu 1.200 Containern und Containertanks für etwa vierzig Züge be- und entladen. Zwei Drittel der Container werden auf dem Gelände zwischengelagert und später verladen. In Köln werden mit 274.000 Umschlägen pro Jahr zwanzig Prozent des Kombiverkehrs in Deutschland abgewickelt. Von den etwa 40 Zügen zu deutschen Zielbahnhöfen sind die Strecken zu den Seehäfen in Rotterdam und den deutschen Seehäfen besonders ausgelastet. Täglich fahren Züge von und nach Spanien, Italien und in die Schweiz.

Der Köln/Bonn-Airport ist ebenfalls ausgezeichnet erreichbar über einen eigenen Autobahnzubringer und einen flughafeneigenen Bahnhof. Der Flughafen Köln/Bonn gehört mit 9,1 Millionen Fluggästen und einen jährlichen Frachtverkehr von 651.000 Tonnen zu den wichtigsten Flughäfen Europas. Auch der verkehrsreichste Strom der Welt, der Rhein, spielt eine wesentliche Rolle im Gesamtsystem der Kölner Region im Bereich der Verkehrs- und Logistikinfrastruktur. Mit zirka 13 Millionen Tonnen Frachtvolumen der Schifffahrt, ist er der zweitgrößte Binnenhaften Deutschlands. Das Erftstadt Teil dieses europäischen Logistik- und Verkehrsnetzes ist, macht die perfekte Lage und Anbindung der Stadt möglich, womit sie erhebliche Standortvorteile zu bieten hat.

Auf der städtischen Homepage unter www.erftstadt.de finden Sie hierzu ein Fülle von weiterführenden Informationen. Darüberhinaus kann man unter http://wirtschaftsfilm.tv/erftstadt/ sich auch den im Sommer 2015 produzierten Stadtfilm anschauen. Der rund sechsminütige Film gibt einen interessanten, aber auch bunten Einblick in das vielfältige Leben unsere Stadt Erftstadt. Neben diesem Imagefilm findet man dort eine Vielzahl von Portraits von Firmen und Institutionen aus der Stadt Erftstadt – ein genauer Blick lohnt daher!